Schulprofil


Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

das Ziel unserer Schule ist es, den Schülerinnen und Schülern die Freude am Lernen zu erhalten. Die wesentliche Voraussetzung dafür besteht unserer Meinung nach darin, Kindern und Jugendlichen zu zeigen, dass sie be- und geachtet werden, und ihnen Geborgenheit zu geben. Erst wenn diese Grundbedürfnisse abgedeckt sind, bestehen gute Bedingungen für den Lernerfolg und die Entfaltung der individuellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer verstehen sich nicht nur als Fachvermittler, sondern als Helfer dabei, Unabhängigkeit und Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler in den Beschränkungen, die eine (Schul-) Gemeinschaft mit sich bringt, zu fördern. Das Freie Gymnasium Hannover sieht den Jugendlichen nicht nur als Wissen-Aufnehmenden, sondern als zu fördernde Gesamtpersönlichkeit. Sie bietet ein umfassendes, ganzheitliches Konzept, in dem die Schüler unterrichtet, betreut und angeleitet werden, eigene Ideen (d.h. fachliche und soziale Kompetenzen) zu entwickeln und zu verwirklichen.

An unserer Schule werden alle Fächer unterrichtet, die Sie auch an öffentlichen Schulen finden; unsere Stundentafeln entsprechen denen des Landes Niedersachsen. Auch die Lehrinhalte der unterrichteten Fächer richten sich nach den curricularen Vorgaben der öffentlichen Gymnasien. Eine solche Schule nennt sich „Ersatzschule in freier Trägerschaft“. Nach mehrjährigem qualifiziertem Unterrichtsbetrieb wurde unserer Schule die staatliche Anerkennung verliehen. Damit ist es für unsere Schüler möglich, bei uns die gleichen Abschlüsse wie an staatl. Gymnasien zu erwerben (Sek.I, Abitur).

Das Freie Gymnasium Hannover ist eine Ganztagsschule, in der die Schüler von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr (einschließlich einer täglichen Mittagspause) und freitags von 8.00 Uhr bis 13.15 Uhr unterrichtet und betreut werden. In dieser Zeit finden der prüfungsrelevante Fachunterricht und verschiedene Arbeitsgemeinschaften entsprechend der niedersächsischen Stundentafel für Gymnasien statt. Um den Schülerinnen und Schülern den Einstieg von der Grundschule in das Gymnasium zu erleichtern, ist für die Jahrgänge 5 und 6 das Fach „Lernen lernen“ eingerichtet worden. Die Oberstufenschülerinnen und –schüler können zur gezielten Prüfungsvorbereitung ihre Methodenkompetenz durch ein speziell ausgearbeitetes Klausurentraining verbessern. In der Sekundarstufe I wird zudem eine intensive Hausaufgabenbetreuung angeboten. Lediglich nicht erledigte Aufgaben, umfangreichere Arbeiten, Lektüre und Auswendiglernen sind dann noch zu Hause zu erledigen.
Während der kleineren Pausen können sich die Schülerinnen und Schüler im schuleigenen Kiosk umfassend verpflegen. In der großen Mittagspause werden dort unterschiedliche warme Mahlzeiten eines Schulcateres angeboten. Die Mahlzeiten sind altersgerecht auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt.
Bei gutem Wetter besteht die Möglichkeit, das große Außengelände der Schule mit Sport-, Spiel- und Klettergeräten nutzen. Aber auch bei schlechtem Wetter ist eine sinnvolle und interessante Pausengestaltung z.B. in der Bibliothek oder dem Tischfußballraum möglich.
Transparenz ist für uns äußerst wichtig. Deshalb werden an unserer Schule nicht nur Halbjahres- und Versetzungszeugnisse ausgegeben. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält zur Hälfte eines Schulhalbjahres für alle Unterrichtsfächer eine Zwischenbeurteilung über den Leistungsstand und das Arbeits- und Sozialverhalten. Im Anschluss an die Zwischenbeurteilung findet regelmäßig ein Elternsprechtag statt.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei uns im sportlichen Bereich. Wir arbeiten eng mit örtlichen und überörtlichen Sportvereinen zusammen, nehmen regelmäßig an Schulwettkämpfen teil und betreiben Talentsichtung und Talentförderung innerhalb der Schülerschaft.


Diese Seite drucken